DKSB Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Willkommen beim Landesverband Mecklenburg-Vorpommern
Der Deutsche Kinderschutzbund Mecklenburg-Vorpommern bietet immer wieder bedarfsorientierte Workshops, Schulungen und Tagungungen im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe an.
Zu den aktuellen Themenfeldern gehören:
  • Kinder- und Jugendschutz
  • Suizidprävention
  • Begleiteter Umgang
  • Kinderrechte
  • Familienbildung
  • Kinder- und Jugendhilferecht
  • Spiel- und Freizeitpädagogik
  • Methoden der Spielmobilarbeit
  • Beteiligung von Kindern und Jugendlichen
Eine Reihe der Angebote werden auch im Rahmen eines verbandlichen Bildungsverbundes gemeinsam mit starken und kompetenten Kooperationspartnern organisiert bzw. vermittelt.
Dazu gehören neben den Landesverbänden und dem Bundesverband des Deutschen Kinderschutzbundes insbesondere:

________________________________________

Am 9. März 2016 fand unsere 

Fachtagung

"Ehrenamt im Kinderschutz"


in Stralsund statt ​

hier geht es zur Foto-Galerie:

________________________________________

  Am 02. April 2016 fand der 3. Landesfachtag

"Kindertagespflege - Kinder in guten Händen"


im Hotel Sonne in Rostock statt

Tagungsbeiträge sowie eine Fotogalerie finden Sie demnächst auf dieser Seite
________________________________________

Dozentinnenschulung

"Kinder in guten Händen"


07.-11.11.2016 in Warnemünde

Informationen und Anmeldung
 
finden Sie hier


________________________________________

Integrationsprojekt FUNtruck

Am 19.11.2015 wurde der Kinderschutzbund Mecklenburg-Vorpommern von einem NDR-Fernsehteam bei der Vorbereitung für unser mobiles Spielplatz-Projekt FUNtruck in die Flüchtlingsunterkunft in Stern Buchholz begleitet. Der Beitrag ist für die NDR-Benefizaktion "Hand in Hand für Norddeutschland‬" entstanden mit deren Unterstützung der Spiele-Lkw ab Mitte 2016 über Mecklenburg-Vorpommerns Straßen rollen und jeden Tag eine andere Flüchtlingsunterkunft anfahren soll.
HIER GEHT ES  ZUM FERNSEHBEITRAG DES NDR VOM 10.12.2015 IN DER SENDUNG
 
MEIN NACHMITTAG 

 

________________________________________

Kinder auf der Flucht brauchen Schutz und unser Willkommen!


Über 57 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht. Politische Verfolgung, Krieg und Bürgerkrieg, Religionskonflikte, Umweltkatastrophen und extreme Armut sind einige der Gründe für die Flucht. Oft müssen sie Hals über Kopf fliehen. Flüchtlinge suchen Sicherheit für sich und vor allem für ihre Kinder, ein Leben in Frieden und eine Chance auf gute Bildung und Arbeit.Es ist unsere Verantwortung, Flüchtlinge, Flüchtlingsfamilien und ihre Kinder in diesen Lebenslagen zu unterstützen und ihnen die Hilfe zu geben, die sie benötigen. Dabei ist es im Interesse der staatlichen Gemeinschaft junge Menschen mit ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten wahrzunehmen und ihnen die Chancengerechtigkeit zu bieten, die sie für ein eigenständiges Leben dringend benötigen.

Immer mehr Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge reisen nach Deutschland ein. Sie sind ganz besonders schutzbedürftig. Die Aufnahme unterliegt besonderen Voraussetzungen. Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge müssen nach dem Gesetz von den Jugendämtern in Obhut genommen und ein sogenanntes Clearingverfahren eingeleitet werden. Hier entscheidet sich, ob sie als Minderjährige behandelt werden oder als älter eingestuft werden.

Als Minderjährige sind sie entsprechend in unseren Jugendhilfeeinrichtungen unterzubringen. Diese Verpflichtung gilt für alle Jugendämter und kann nicht auf einige wenige konzentriert werden. Die sehr schwierigen Erlebnisse in den Herkunftsländern und die schwierigen Fluchterfahrungen erfordern dabei eine besondere Qualifizierung der Jugendhilfeeinrichtungen.

Zusammenfassung einer Resolution des Deutschen Kinderschutzbundes vom 16.05.2015. Langfassung hier: Resolution DKSB Fluechtlinge_2015.pdf