DKSB Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Willkommen beim Landesverband Mecklenburg-Vorpommern



 



Für den Aufbau und die Leitung eines zunächst auf drei Jahre befristeten Modellprojektes „Kontaktstelle Kinderschutz“ für die Region Schwerin suchen wir zum nächstmöglichen Termin eine/einen berufserfahrene/n

Sozialpädagogin/Sozialpädagogen

oder

Psychologin/Psychologen,


möglichst mit einschlägiger Zusatzqualifikation im Bereich Kinderschutz. Es handelt sich um eine befristete Stelle mit 40 Wochenarbeitsstunden. Die Stelle ist bedingt teilzeitgeeignet.

           


     

Ihre Voraussetzung sind ein Hochschulabschluss im Fachbereich (Sozial-)Pädagogik oder Psychologie und möglichst eine Zusatzqualifikation als insoweit erfahrene Fachkraft im Kinderschutz und/oder Zusatzqualifikation als psychosoziale/r  Prozessbegleiter/in und/oder systemische bzw. familientherapeutische Zusatzqualifikation sowie eine mehrjährige Berufstätigkeit in der Kinder- und Jugendhilfe.

 

Das Hilfs- und Unterstützungsangebot der Kontaktstelle Kinderschutz richtet sich primär an alle von körperlicher und/oder seelischer Vernachlässigung, Misshandlung oder sexueller Gewalt betroffenen Kinder und Jugendlichen im Einzugsgebiet. Die Einrichtung übernimmt Aufgaben der Beratung und Begleitung für besonders schutzbedürftige Verletzte von Straftaten gegen das Kindeswohl. Sie informiert Betroffene und deren Angehörige über ihre Rechte, zeigt Unterstützungsmöglichkeiten auf und vermittelt weiterführende Hilfen.

Sie identifizieren sich mit dem Leitbild des Kinderschutzbundes, zeichnen sich aus durch interkulturelle Kompetenz und einen wertschätzenden Umgang mit belasteten Familien. Sie verfügen über gute Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich von Kinderschutzthemen, handeln initiativ, eigenständig und teambezogen.

 

Wir bieten Ihnen einen Arbeitsplatz in einem engagierten Team sowie regelmäßige Supervision und die Möglichkeit der Teilnahme an Fort- und Weiterbildungsangeboten. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den Tarifvertrag der Länder TV-L, Tarifgebiet Ost, entsprechend der persönlichen Voraussetzungen.
            

Der Kinderschutzbund, Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V., wurde 1997 gegründet und ist Mitglied im Bundesverband des Kinderschutzbundes, der größten und ältesten nationalen Kinderschutzorganisation in Deutschland. Der Verband  leistet überörtliche Multiplikatorenarbeit. Er nimmt Einfluss auf die Umsetzung der Kinderrechte als Querschnittsaufgabe bei allen, Kinder und Jugendliche betreffenden Projekten und Aktivitäten. Dabei stehen gleiche Bildungschancen, die Förderung  gewaltfreier Erziehung, die Gesundheitsförderung, aber auch die Beteiligung von Kinder und Jugendlichen im Vordergrund. Der Landesverband führt regelmäßig Kinder- und Jugendhilfeprojekte mit einem praktischen Bezug zur Kinderschutzarbeit durch.

 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wir freuen uns ab sofort auf Ihre schriftliche Bewerbung  –  gerne auch per E-Mail als PDF-Dokument - an den Kinderschutzbund, Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V., Alexandrinenstr.2., 19055 Schwerin – gf@dksb-mv.de .

Die Bewerbungsfrist endet am 30.08.2019.


____________________________________________________________________

Verkaufsangebot Kletterfelsen

Neuwertig

Technische Daten:
B x L 6,5m x 6,5m
Und 8m x 8m Höhe Felsen: ca. 3,5/5m
Höhe Spiel-/Sprungfläche 0,60 m, Gesamthöhe 0,80 m
Mindestanforderung Gebläse: 230 V, 0,5 KW, 1.200cbm/Std

Kletterfelsen incl. Gebläse

VB: 6.500 € (Brutto/Netto) bei Abholung in Schwerin.

Eine Besichtigung des Kletterfelsen im Betriebsmodus ist nach Absprache in Schwerin möglich.


Kontakt:
Carsten Spies
Fone:    0385 - 4 77 30 46
Mobil:  0171-680 24 97
gf@dksb-mv.de


____________________________________________________________________



Neues Angebot des Kinderschutzbundes:


Integrationsbausteine für Eltern mit

Zuwanderungsgeschichte

 

 

Das Elternbildungsprogramm Starke Eltern – Starke Kinder® des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB) stärkt seit mehr als drei Jahrzehnten die Erziehungskompetenz und verschafft so auch den Kinderrechten in der Familie mehr Geltung. Nun bietet der Kinderschutzbund auch in Mecklenburg-Vorpommern erstmals sogenannte Integrationsbausteine für Eltern mit Zuwanderungsgeschichte an. Gefördert wird das Projekt auch vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Ein erster derartiger  Elternkurs startete jetzt Anfang  Februar 2018. Geleitet wird der Kurs von einer erfahrenen Elternkursleiterin, die dafür durch den Kinderschutzbund eine Zusatzqualifikation für die Integrationsbausteine erworben hat. Unterstützt wird die Kursleiterin durch eine weitere Assistenzkraft  und einen Dolmetscher. Um die Kinder der teilnehmenden Eltern kümmert sich während der Schulungen  das Team des Spielmobil FUNtruck des Kinderschutzbundes.

Die Integrationsbausteine, können aber auch  in Kooperation mit Einrichtungsträgern von Gemeinschaftsunterkünften und Kindertagesstätten durchgeführt werden.Wenn Kinder und Familien nach ihrer Flucht frühzeitig unterstützt werden, kann ihr Integrationsprozess leichter gelingen. Einen Beitrag dazu können die neuen Integrationsbausteine leisten.

 

Die Integrationsbausteine sollen Eltern über Hilfsmöglichkeiten und Unterstützungsangebote informieren sowie Familien motivieren, diese wahrzunehmen und so die gesunde Entwicklung ihrer Kinder zu fördern. Damit können die Bausteine zum Beispiel eine Brücke in die frühkindliche Bildung in Kindertagesstätten bauen.Gleichzeitig ermöglicht das Angebot Begegnungen, regt zum Austausch an und trägt zur Entlastung im Alltag bei. Inhaltlich werden vor allem die Themen Herkunft und Identität, Kultur und Werte, Kommunikation und Sprache, Erziehungsverantwortung und Kinderrechte sowie Bildung und Gesundheit berücksichtigt. Was die Integrationsbausteine allerdings nicht können, sind Therapien, rechtliche Beratung oder Beistand ersetzen und die sozioökonomische Situation verändern.

 

 


FUNtruck unterwegs


Das Spielmobil "FUNtruck" ist nun seit Mitte 2016 in Betrieb und zieht seine Runden durch unser Bundesland. Mit unserem Angebot konnten wir in den zurückliegenden Jahren einige hundert geflüchtete Kinder, Jugendliche und ihre Familien erreichen. Das Angebot des Kinderschutzbundes richtete sich aber auch immer gleichzeitig an die bereits hier lebenden Menschen und schuf so eine Möglichkeit des gegenseitigen Kennenlernens und gemeinsamen Erlebens. Der FUNtruck machte Station in Stern Buchholz bei Schwerin, in Wismar, in Neubrandenburg und in Rostock. Auch künftig werden wir weitere Einrichtungen und Wohnquartiere besuchen, so in Barth, Ludwigslust und an vielen weiteren Orten. Wir, das Team vom "FUNtruck", freuen uns auf die kommenden Besuche und Spielfeste, mit denen wir nicht nur den Kindern ein Lächeln ins Gesicht zaubern können.

 

 

Kinderschützer wählten neuen Landesvorstand

Auf der letzten Mitgliederversammlung wählten die Delegierten des Kinderschutzbundes am 13.04.2019 in Schwerin einen neuen Landesvorstand. An der Spitze steht während der nächsten 3 Jahre weiterhin  Angelika Stiemer aus Rostock. Auch die anderen Vorstandsmitglieder sind "alte Hasen", so Andrea Wehmer und Helmut Lehmann aus Rostock, Christiane Daubenmerkl aus Rugensee, Dieter Neumann und Klaus-Peter Glimm aus Greifswald sowie Wolfgang Block aus Schwerin.

Von links: Andrea Wehmer, Dieter Neumann, Christiane Daubenmerkl, Helmut Lehmann, Angelika Stiemer, Wolfgang Block, Klaus-Peter Glimm

 


 



 








 

 


 



Wenn du Hilfe brauchst
Kinder- & Jugendtelefon:

11 61 111

Elterntelefon:

0800-111 0 550

von Nummer gegen Kummer e.V.
Mitglied im Kinderschutzbund
www.nummergegenkummer.de




www.kischu-stadt.de







Web-Angebote