DKSB Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Themen
 

Kinder in guten Händen

Präventiver Kinderschutz für
Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege

 


Seit Ende September 2015 bietet der Landesverband des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB) Mecklenburg-Vorpommern Seminare zum Thema „Kinder in guten Händen – präventiver Kinderschutz für Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege“ an. Das Konzept der Fortbildung wurde vom Landesverband des DKSB Sachsen im Rahmen eines Modellprojektes von 2010 – 2012 entwickelt und evaluiert. Das Seminar zum Thema „Kinder in guten Händen – Kinderschutz in der Kindertagespflege“ kann beim DKSB Landesverband M-V als Inhouse - Veranstaltung unter Tel. 0385.-.477 30 44 oder E-Mail kontakt@dksb-mv.de gebucht werden.



 

Mecklenburger Unternehmen finanzieren Hüpfburg für den Kinderschutzbund

                                                                                                                                                   

 

Durch die finanzielle Unterstützung von 23 mecklenburgischen Unternehmen konnte die Fa. Brunner aus Böblingen dem Deutschen Kinderschutzbund in Mecklenburg-Vorpommern jetzt einen Spielmobilanhänger, ausgerüstet mit Spielgeräten und einer großen Hüpfburg, zur Verfügung stellen.  Am 23.09.2015 wurde der Spielmobilanhänger im Beisein der Sponsoren im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Schweriner Haus der Begegnung offiziell in Betrieb genommen. Die Kinder vom offenen Kindertreff des Schweriner Kinderschutzbundes nahmen dabei das neue Freizeitangebot auch gleich in Beschlag.

"Unser besonderer Dank gilt den Sponsoren, ohne die eine Finanzierung des Spieleanhängers nicht möglich gewesen sei“, so der stellvertretende Landesvorsitzende des Kinderschutzbundes, Wolfgang Block. Der Spielmobilanhänger steht künftig für Kinderveranstaltungen des Kinderschutzbundes, aber auch anderer Vereine der Kinder- und Jugendarbeit, zur Verfügung. Die Liste der Sponsoren finden Sie hier



Mecklenburger Kinder wollten es wissen:

Gespräch mit der Bundesfamilienministerin über die Rechte der Kinder

                                
                  


Die Schirmherrin der diesjährigen Weihnachtsspendenaktion der Schweriner Volkszeitung, die gerade  zu Gunsten des Kinderschutzbundes im Nordosten veranstaltet wird, Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig, hat am 12.12.2014 den Landesverband des Deutschen Kinderschutzbundes in Schwerin besucht. Dort warteten Kinder aus Rostock, Ludwigslust und Schwerin auf die Ministerin, um mit ihr über gewaltfreie Erziehung und das Recht der Kinder auf eine Familie zu diskutieren. Die Schülerinnen und Schüler hatten viele Fragen im Gepäck. Fragen wie diese:



„Was kann ich tun, wenn ich sehe, dass ein Kind von den Eltern misshandelt wird, es aber sich nicht traut, etwas zu sagen?“

 

„Wie kann man betroffenen Kindern Mut machen, darüber zu erzählen?“

„Wie können Eltern unterstützt werden, bzw. lernen, in der Erziehung ohne körperliche Gewalt auszukommen?“

„Was ist, wenn die Eltern zu viel zu tun haben und ihre Kinder nicht ausreichend lange in der

Woche sehen?“

 

Diese und viele weitere Fragen hatten die Kinder der Grundschule „Am Mühlenteich“ in Rostock-Evershagen, der Neumühler Schule in Schwerin und der Edith-Stein-Schule in Ludwigslust in den letzten Tagen zusammengetragen. Und die Mühe hatte sich gelohnt. Familienministerin Manuela Schwesig nahm sich sehr viel Zeit, um den Wissensdurst der Kinder zu stillen. Sie interessierte sich aber auch für die konkreten Probleme und Ideen der Jüngsten. Und diese erwiesen sich dann auch als die besten Experten ihrer selbst. Gelernt haben dabei alle. Die Kinder und die Erwachsenen. Und der Kinderschutzbund freute sich auch - über ein kleines Stück gelungene Beteiligung von Kindern - eben auch ein Kinderrecht.

- Bildergalerie ist momentan deaktiviert -

 


© Deutscher Kinderschutzbund Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. 2019


Wenn du Hilfe brauchst
Kinder- & Jugendtelefon:

11 61 111

Elterntelefon:

0800-111 0 550

von Nummer gegen Kummer e.V.
Mitglied im Kinderschutzbund
www.nummergegenkummer.de




www.kischu-stadt.de







Web-Angebote